Die erste Vereinsfahne zeigte das Bild eines Adlers und hatte einen schwarz-weiß-roten Rand. Diese Fahne war nach der Rückkehr aus der Evakuierung der Strümper Bürger im 2. Weltkrieg nicht mehr auffindbar.


Im Jahre 1911 erhielt der damalige St. Hubertus Schützenverein  eine  zusätzliche Fahne mit dem Emblem des heiligen Hubertus. Sie wurde bei der Evakuierung vom Gast- und Landwirt Wilhelm Theisen mitgeführt und blieb dadurch dem Verein als Wahrzeichen erhalten. Diese Fahne wird dem Verein noch heute vorangetragen.

 

Seit dem Jahre 1959 sind die Hubertus-Jäger die Fahnenkompie des Vereins und bilden mit dieser Fahne die Spitze unserer Festzüge.